ProPieschen

pieschen01

 

 

Seit dem 28.01.2011 haben

an Pieschen interessierte Menschen diese Seiten besucht.

 


 

Das Projekt „Spurensuche in Pieschen - mit dem Drachen Kiro auf Erkundungstour" wurde von Pieschener Bürgerinnen in Eigeninitiative erarbeitet. Insgesamt sind zwölf Stationen geplant, von denen bis Ende 2009 die ersten drei fertig gestellt werden sollen. Zum Stadtteilfest im Juni 2010 wird das Projekt im Rahmen einer Pieschologen - Stadtführung der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

 

 

„Spurensuche in Pieschen” - mit dem Drachen Kiro auf Erkundungstour

 

Idee

 

 

Im schönsten Stadtteil der Welt zu wohnen – nämlich in Pieschen – das verbindet unsere Arbeitsgruppe, die die Entdeckungstour „Spurensuche in Pieschen“ entwickelt. Architektur, Fassadenschmuck, künstlerische Objekte im öffentlichen Raum, witzige und interessante Details werden von uns zusammengestellt, besprochen und dokumentiert.

Pieschener Wappen mit KiroZiel ist ein Buch mit begleitendem Kartenwerk, das Kindergärten und Schulen für die Spurensuche in Pieschen zur Verfügung gestellt werden soll. In dem Buch sind verschiedene Spaziergänge mit ihren punktuellen Besonderheiten dargestellt. Die jeweiligen Stationen werden durch eine Geschichte anschaulich illustriert.

Leitfigur der Geschichten ist der Pieschener Sanddrache Kiro und seine Pieschener Freundinnen und Freunde. Kiro nimmt Bezug auf die jeweilige Besonderheit des Ortes und fordert die Kinder interaktiv auf, Fragen zu beantworten. Auf den dazugehörigen Stationskarten werden verschiedene Aktionen vorgeschlagen.

Die Kinder werden dadurch angeregt, sich ihre Umwelt aktiv anzueignen, durch Beobachten, Malen, Erkunden. Denn: „Man sieht nur das, was man gelernt hat zu sehen“ (Prof. Lucius Burckhardt). So können Kindern und Jugendlichen die Augen aufgehen und Sichtweisen geschaffen werden. Und vielleicht entsteht daraus auch noch ein Rundgang für die Ewachsenen...

 

Zielstellung

 

 

Mit unserer identitätsstiftenden Initiative setzen wir an der Basis, nämlich den unvoreingenommenen Kindern, an. Durch unser Angebot setzen sich schon die ganz Kleinen mit dem Stadtteil, in dem sie leben, auseinander. Sie lernen ihre Stadt zu lesen. Wir wollen die Bereitschaft wecken, sich mit ihrem Stadtteil zu identifizieren. Was gefällt mir? Was gefällt mir nicht? Und warum gefällt es mir nicht? Was habe ich vorher noch nicht gesehen? Was habe ich vorher schon gesehen, aber nicht darüber nachgedacht? Warum ist es so, wie es ist? Was würde ich verändern wollen? Das sind nur einige von den vielen Fragen, die wir
in Gang setzen wollen.

 

Positive Effekte

 

 

Die neue Sicht auf Pieschen wirkt positiv auf das Stadtteilimage und setzt sich selbst verstärkende Prozesse in Gang. So fungieren Kinder in den Familien als Multiplikatoren, da sich diese intensiv mit ihrer Umgebung auseinandersetzen und dies auch lautstark kundtun. Außerdem fördert eine Identifikation der Pieschener mit ihrem Stadtteil die Bereitschaft, sich positiv für ihren Lebensort zu engagieren – ob ehrenamtlich oder in einer freien Initiative.

 

Projektgruppe

 

 

Catherine Beauvais-Sträb
Sabine Böcker
Beate Herm
Valérie Madoka Schillo
Friederike Schulz
Illustratorin: Birgit Flache

 

Kontakt

 

 

Möchten Sie das Projekt durch guten Rat, Geld oder anderes unterstützen, können Sie gerne über info@diepieschologen.de mit uns Kontakt aufnehmen.

 

Lageplan Pieschen-Süd mit vorgesehenen Stationen der Erkundungstour

 

 

Pieschen-Süd
  1. Rathaus Pieschen
  2. Bibliothek
  3. Hafenmole Pieschen
  4. Oschatzer Str. 15, Konkordienstr. 43
    (Fassadenschmuck)
  5. Markuskirche und Gemeindehaus
  6. Krautwaldfabrik Torgauer Straße 38
  7. S-Bahn Station Pieschen
    (Bahnhof / Eisenbahn)
  8. Tanzschule Graf
  9. Kirche St. Josef
  10. Sachsenbad
  11. Lindenplatz Altpieschen
  12. Erlweinhof