Pro Pieschen e.V. – Stadtteilbeirat

Mein Projekt
für meinen Stadtteil!

Ein Stadtteilfonds für Pieschen-Süd und Mickten

Es sind unsere Stadtteile, in denen wir mitbestimmen und mitgestalten können.
Das ist eine neue Chance!

Ein Stadtteilfonds, zunächst für Pieschen-Süd und Mickten, ermöglicht die Förderung nachhaltiger Projekte. Anträge können alle Bürgerinnen und Bürger, Initiativen und Vereine aus Pieschen-Süd und Mickten stellen.

Aber wer bestimmt, welche nachhaltigen Projekte gefördert werden sollen?
Wir freuen uns, dass 20 Personen unserem Aufruf gefolgt sind und zur Wahl am 3. Jui 2019 als Vertreterin/Vertreter von Pieschen-Süd und Mickten für den Stadtteilbeirat kandidierten.

Acht von ihnen sind von 121 Stimmberechtigten gewählt worden und bilden gemeinsam mit den berufenen Mitgliedern den Stadtteilbeirat.

Die genauen Wahlergebnisse sind in diesem Dokument vorgestellt.

Herzlichen Dank an alle, die kandidiert haben. Bitte engagieren Sie sich weiter!
Beim Ausscheiden eines Beiratsmitglieds rückt der oder die Nächstplatzierte in der jeweiligen Gruppe nach.

Der Stadtteilbeirat kommt zum ersten Mal am 6. August 2019 von 18–21 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Pieschen zusammen.

Gewählte Mitglieder (Natürliche Personen) des Stadtteilbeirates

A: Jugendliche*r 16–27 Jahre

Lisabet Ida Patzwahl

Lisabet Ida Patzwahl

Beruf/Tätigkeit

Pädagogin, in Elternzeit

Ziele der Mitwirkung im Stadtteilbeirat

Für eine Verbesserung der Lebensqualität in Pieschen-Süd und Mickten für alle Generationen durch die Förderung und Unterstützung von nachhaltigen Projekten. Ich möchte mich für Ideen einsetzen, die unseren Stadtteil sozialer, lebendiger und grüner machen.

Kontakt

Weimarische Straße 32
01127 Dresden
E-Mail: lisa@guud.de

B: Senior*in ab vollendetem 60. Lebensjahr

Angela Finsterbusch

Angela Finsterbusch

Beruf/Tätigkeit

Lehrerin

Ziele der Mitwirkung im Stadtteilbeirat

Ich möchte, dass mein Wohnumfeld noch lebenswerter für alle wird, dass alle Menschen, egal woher sie kommen und wieviel sie verdienen, am kulturellen Leben teilnehmen können und sich hier zu Hause fühlen.

Kontakt

Konkordienstraße 25
01127 Dresden
E-Mail: anfisa@gmx.de

C: Bewohner*in mit Migrationshintergrund

Serpil Biryar

Serpil Biryar

Beruf/Tätigkeit

Bürokauffrau

Ziele der Mitwirkung im Stadtteilbeirat

Ich möchte mich für ein besseres gemeinsames Leben in gegenseitiger Achtung und mit gleichen Entwicklungschancen, unabhängig von der Hautfarbe, der Herkunft und der Religion, einsetzen und dafür eintreten, dass unser Stadtteil auch für unsere Kinder lebenswert bleibt.

Kontakt

Wüllnerstraße
Dresden
E-Mail: serpilkenan@web.de

D: Bewohner*in mit Behinderung

Marika Menzer

Marika Menzer

Beruf/Tätigkeit

EU-Rentnerin

Ziele der Mitwirkung im Stadtteilbeirat

Bessere Bedingungen für mobilitätseingeschränkte Menschen, z.B. ordentliche Gehwege. Breit aufgestelltes Angebot von Kunst und Kultur. Bezahlbarer Wohnraum für jeden.

Kontakt

Robert-Matzke-Straße 22
01127 Dresden
E-Mail: menmarika@gmail.com

E: Ladenbesitzer*in

Änne Stange

Änne Stange

Beruf/Tätigkeit

Inhaberin Café Gemüsetorte

Ziele der Mitwirkung im Stadtteilbeirat

Pieschen ist ein wundervoller Stadtteil und ich möchte sehr gern dazu beitragen, dass Ideen wachsen und Projekte vorangebracht werden können.

Kontakt

Oschatzer Straße 15
01127 Dresden
E-Mail: post@gemuesetorte.de

F: Freiberufler*in

Ricardo Schwarz

Ricardo Schwarz

Beruf/Tätigkeit

Kunstmaler

Ziele der Mitwirkung im Stadtteilbeirat

In den letzten Jahren habe ich in Pieschen stets viel für die Kultur und das gemeinsame soziale Miteinander gemacht, vor allem im Rahmen des Advent in Pieschen, welchen ich organisiere und koordiniere. Mein Wunsch ist es, solche Initiativen im Stadtteil zukünftig vor allem ideell viel mehr zu fördern und zu unterstützen.

Kontakt

Leisniger Straße 24
01127 Dresden
E-Mail: atelierrschwarz@gmx.de

G: Zwei nicht näher spezifizierte natürliche Personen

Sascha Förster

Sascha Förster

Beruf/Tätigkeit

Erzieher

Ziele der Mitwirkung im Stadtteilbeirat

  • mich für Projekte und die Menschen im Stadtteil einbringen
  • das Miteinander in Pieschen verbessern
  • mehr Kunst, Kultur und Gastronomie in Pieschen

Kontakt

Leisniger Straße 25
01127 Dresden
E-Mail: stimby@gmx.de

Anja Wittich

Anja Wittich

Beruf/Tätigkeit

Projektkoordinatorin im Bereich Nachhaltigkeit

Ziele der Mitwirkung im Stadtteilbeirat

Möglichst großflächiger Erhalt der Hufewiesen Trachau als öffentliches Grün unter starker Beteiligung der Bürger*innen. Stärkung der nachbarschaftlichen Strukturen und des Engagements der Bürger*innen im Stadtteil. Unterstützung von bürger*innengetragenen, praktischen Projekten für mehr Klimaschutz und Naturschutz im Stadtteil

Kontakt

Rehefelder Straße 86
01127 Dresden
E-Mail: wittich.anja@gmail.com

Zwei vom Stadtbezirksbeirat Pieschen bestimmte Stadtbezirksbeiräte

Diese beiden natürlichen Personen werden auf einer der ersten Sitzungen des neuen, am 26. Mai 2019 gewählten Stadtbezirksbeirates bestimmt.

 

Berufene Mitglieder (Juristische Personen) des Stadtteilbeirates

Paul Elsner

Paul Elsner

Beruf/Tätigkeit

Bildender Künstler (GEH8 Kunstraum und Ateliers e.V.)

Ziele der Mitwirkung im Stadtteilbeirat

Ich möchte mich für einen grünen und kulturell lebendigen Stadtteil einsetzen. Mir liegt besonders eine am Gemeinwohl orientierte Stadtentwicklung am Herzen.

Kontakt

Gehestraße 8
01127 Dresden
E-Mail: elsner@geh8.de

Regina Hadem

Regina Hadem

Beruf/Tätigkeit

Sozialarbeiterin (SG Allgemeiner Sozialdienst Pieschen)

Ziele der Mitwirkung im Stadtteilbeirat

Die Situation der Kinder, Jugendlichen und Familien im Stadtteil zu kennen, sie zu beteiligen und sich dafür einzusetzen, was gebraucht wird.

Kontakt

Ortsamt Pieschen
Bürgerstraße 63
01127 Dresden
E-Mail: rhadem@dresden.de

Vertreter*in der Kirchen und Religionsgemeinschaften

Gisela Merkel-Manzer

Gisela Merkel-Manzer

Beruf/Tätigkeit

Pfarrerin (Ev.-Luth. Laurentiuskirchgemeinde)

Ziele der Mitwirkung im Stadtteilbeirat

Seit vielen Jahren ist es mir als Pfarrerin sehr wichtig, das Engagement für Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung und die gute Zusammenarbeit aller im Stadtteil engagierten Menschen zu unterstützen. Die Mitwirkung im Stadtteilbeirat ist für mich ein weiterer Schritt auf diesem Weg.

Kontakt

Markusstraße 2
01127 Dresden
E-Mail: Gisela.Merkel_Manzer@evlks.de

[Liste wird vervollständigt; C.M./Red.]

 

Der Stadtteilbeirat Pieschen-Süd und Mickten

Kandidat werden • Wahl • Wozu brauchen wir einen Stadtteilbeirat? • Was ist der Unterschied zum Stadtbezirksbeirat? • Wie setzt sich der Stadtteilbeirat zusammen?Gibt es Stadtteilbeiräte auch in anderen Stadtteilen?

Der Stadtteilbeirat unterstützt als beratendes Gremium künftig den Verein Pro Pieschen e.V. in seiner Arbeit und ist das Entscheidungsgremium über den Stdtteilfonds. Grundlagen für die Arbeit des Stadtteilbeirats sind die Satzung des Vereins Pro Pieschen e.V. und die Geschäftsordnung des Stadtteilbeirats.

Kandidat werden

Kandidieren können in Pieschen-Süd und Mickten wohnende oder arbeitende Menschen. Anmeldeschluss ist der der 1. Juli. Für die Anmeldung ist eine Mitwirkungserklärung auszufüllen.

Wahl

Die Wahl erfolgt als geheime Wahl am 3. Juli 2019 nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl. Dabei wird je Gruppe gewählt. Wahlberechtigt sind alle Anwesenden, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und mit einem offiziellen Dokument einen Wohnsitz, ein Gewerbe oder ein Beschäftigungs-/Ausbildungsverhältnis in den Stadtteilen Pieschen-Süd und Mickten nachweisen können. Die Wahlergebnisse werden nach Auszählung der Stimmen gegen 20.30 Uhr bekannt gegeben.

Wichtige Fragen und Antworten zum Stadtteilbeirat

Wozu brauchen wir einen Stadtteilbeirat?

Innerhalb einer Stadt ist der Stadtteil der Ort, mit dem sich die Menschen am meisten identifizieren. Hier bilden sich Nachbarschaften, von denen auch Aktionen ausgehen und Mitgestaltung eingefordert wird. Deshalb ist es uns wichtig, dass die Bewohner*innen und Einrichtungen der Stadtteile über Projekte und aktuelle Entwicklungen in ihren Stadtteilen mitentscheiden können. Der Stadtteilbeirat Pieschen-Süd und Mickten wird mindestens viermal jährlich zur Verwendung der Mittel aus dem Stadtteilfonds für Kleinprojekte entscheiden, zu aktuellen Themen der Stadtteile beraten und sich für die Stadtteilinteressen einsetzen. Damit sollen nicht nur bürgerschaftliches Engagement vor Ort gefördert, sondern auch wertvolle Netzwerke und Strukturen der Zusammenarbeit aufgebaut werden.


Stadtteilvereine und Stadtteilbeiräte schließen eine Lücke in den Beteiligungs- und Entscheidungsstrukturen Dresdens (Abbildung: Matthias Kunert)

Was ist der Unterschied zum Stadtbezirksbeirat?

Der Stadtteilbeirat Pieschen-Süd und Mickten ist ein Organ des Vereins Pro Pieschen e.V. und erstreckt seinen Wirkungskreis auf die beiden genannten Stadtteile. Seine Aufgabe konzentriert sich darauf, mittels des Stadtteilfonds, die Eigeninitiative und Zusammenarbeit in den Stadtteilen zu stärken. Der Verein Pro Pieschen e.V. berät und unterstützt die Antragsteller, verwaltet den Stadtteilfonds, lädt zu den Sitzungen, moderiert sie und übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit. Im Stadtteilbeirat selbst hat der Verein kein Stimmrecht. Der Stadtbezirksbeirat hingegen ist ein gesetzlich verankertes Gremium auf Basis der Sächsischen Gemeindeordnung und wurde zuletzt zur Kommunalwahl 2019 gewählt. Der Wirkungskreis dieses Beirates erstreckt sich auf den gesamten Stadtbezirk Pieschen. Er berät die Verwaltung und kann seit diesem Jahr mit einem eigenen Verfügungsfond im Stadtbezirk Projekte fördern. Aus diesem Verfügungsfonds wird auch der Stadtteilfonds gespeist. Über die Entsendung von zwei Vertreter*innen aus dem Stadtbezirksbeirat Pieschen in den Stadtteilbeirat Pieschen Süd und Mickten wird eine Schnittstelle zwischen beiden Gremien sichergestellt.

Wie setzt sich der Stadtteilbeirat zusammen?

Der Stadtteilbeirat Pieschen-Süd und Mickten wird sich aus circa 20 Personen zusammensetzen. Darunter bis zu zehn natürliche Personen, die in Pieschen-Süd–Mickten wohnen oder arbeiten, sowie bis zu zehn Vertreter*innen (juristische Personen) von Einrichtungen, die in oder für diese Stadtteile tätig sind. Die Einrichtungsvertreter*innen werden aufgrund ihrer Funktion in den Beirat berufen, die natürlichen Personen werden gewählt.

Um im Beirat möglichst unterschiedliche Perspektiven und Interessenlagen abzubilden, werden Kandidat*innen für verschiedene Gruppen gesucht, darunter

  • Senior*innen über 60 Jahre
  • Jugendliche von 16–27 Jahren
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Menschen mit Behinderung
  • Ladenbesitzer*innen
  • Freiberufler*innen
  • und alle anderen Bewohner*innen und Berufstätigen.

Zwei Vertreter*innen des Stadtbezirksbeirats Pieschen sorgen zudem für eine gute Schnittstelle zu den politischen Entscheidungsgremien der Landeshauptstadt Dresden. Die Berufung/Wahl erfolgt für zwei Jahre.

Gibt es Stadtteilbeiräte auch in anderen Stadtteilen?

Der erste Stadtteilbeirat Dresdens wurde am 28. November 2018 in der Johannstadt gewählt. Die Stadtteilbeiräte sind Teil des Dresdner Zukunftsstadtprozesses, in dem Stadtteilbeiräte und Stadtteilfonds mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in der Johannstadt sowie in Pieschen-Süd und Mickten erprobt werden sollen. Hierfür ist ein zweijähriges Modellprojekt geplant, das 2019 startet. Ziel des Zukunftsstadtprojektes ist es auch, eine Übertragbarkeit des Ansatzes auf weitere Dresdner Stadtteile zu untersuchen.