Pro Pieschen e.V. – Vorstand & Satzung

Satzung

§ 1 Name und Sitz

Der Verein trägt den Namen „Pro Pieschen e.V“. Er ist ein gemeinnütziger Verein und im Vereinsregister eingetragen. Der Verein hat seinen Sitz in Dresden Pieschen.

§ 2 Vereinszweck

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabeordnung.

Zweck des Vereins ist die Verbesserung der Lebensqualität im Stadtbezirksbereich Pieschen durch die Förderung

  • des Engagements und die Eigeninitiative der Einwohnerinnen und Einwohnern, Unternehmen, sozialen und kulturellen Einrichtungen, Bildungseinrichtungen, Stiftungen, Vereinen, Initiativen und anderen Organisationen für gemeinnützige Zwecke
  • von Begegnungen, nachbarschaftlichem Zusammenleben und Toleranz zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen, sozialer Herkunft, religiöser und politischer Anschauungen,
  • einer gleichberechtigten Teilhabe aller Bewohnergruppen am gesellschaftlichen Leben im Stadtbezirksbereich unter besonderer Berücksichtigung Hilfe-bzw. schutzbedürftiger Personengruppen wie Kinder und Jugendliche, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchtete sowie Menschen mit Behinderungen,
  • Unterstützung abgeschobener geflüchteter Menschen in ihrem Heimatland durch Spenden,
  • einer ökologisch nachhaltigen und klimafreundlichen Stadtentwicklung,
  • Kunst, Kultur, Sport, Heimat- und Denkmalpflege.

 Zur Verwirklichung seiner Zwecke übernimmt der Verein insbesondere folgende Aufgaben

  • das Zusammentragen und Vermitteln von Bürgeranliegen
  • monatlicher Treff (Stammtisch) zu aktuellen Entwicklungen im Stadtbezirk Pieschen und Projekten in den Stadtteilen
  • Informationsveranstaltungen, Aktionen und Workshops (Schaffung bzw. Unterstützung von Angeboten zur interkulturellen und generationenübergreifenden Begegnung, Verständigung und Hilfeleistung im Stadtteil, z.B. durch Stadtteilfeste oder Ehrenamtsbörsen)
  • Umsetzung von Aktionen und Projekten zur Verbesserung der Lebensqualität in Pieschen, z.B. durch erarbeiten und umsetzen von Förderprojekten und den Aufbau eines Kleinprojektefonds um vielfältige bürgerschaftlich getragene Projekte zu ermöglichen, die den Vereinszielen entsprechen
  • Zusammentragen und Publizieren für Pieschen relevanter Informationen z.B. über eine Internetplattform und diverser Veröffentlichungen

 § 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Etwaige Gewinne dürfen nur für die in dieser Satzung bestimmten Zwecke verwendet werden.

 § 4 Mitgliedschaft

Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, wenn sie die Satzung anerkennen und sich aktiv für die Verwirklichung der Vereinszwecke einsetzen.

Jedes Mitglied hat die Pflicht, die Vereinsziele nach seinen Möglichkeiten zu unterstützen, den Mitgliedsbeitrag pünktlich zu entrichten und die Änderung seiner Wohnanschrift unverzüglich dem Verein mit zu teilen. 

Jedes Mitglied verpflichtet sich durch seinen Beitritt zur Einhaltung der Beschlüsse des Vereins und bekennt sich zu dessen Grundsätzen.

Über die Aufnahme eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft muss schriftlich beim Vorstand beantragt werden. Mit dem Antrag erkennt das Mitglied die Satzung an. Die Mitgliedschaft beginnt mit dem Tag, an dem der Vorstand die Aufnahme beschlossen hat.

Gegen eine Ablehnung kann schriftlich Einspruch erhoben werden. Bei Einspruch gegen eine Ablehnung entscheidet die Mitgliederversammlung. Ablehnungen bedürfen einer Begründung.

Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Tod oder Ausschluss aus dem Verein. Der Austritt ist schriftlich zu erklären. Mitglieder, die gegen die Vorschriften der Satzung, Grundsätze oder Beschlüsse des Vereins verstoßen, können ausgeschlossen werden.

§ 5 Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 6 Beitragsleistung

Die Mitglieder fördern die Arbeit des Vereins durch Beiträge. Die Höhe legt die Mitgliederversammlung fest.

 

§ 7 Organe des Vereins

 Organe des Vereins sind:

  1. Die Mitgliederversammlung
  2. Der Vorstand
  3. Der Beirat

Die Mitgliederversammlung ist das oberste beschließende Organ. Sie ist zuständig für Grundsatzentscheidungen.

Zu den Aufgaben der Mitgliederversammlung gehören

  • die Wahl , Entlastung und Abberufung des Vorstandes
  • die Wahl von zwei Kassenprüfern, die am Ende des Geschäftsjahres die Bücher und die Kasse des Vereins prüfen. Zwischenprüfungen können außerplanmäßig erfolgen
  • die Festlegung der grundlegenden Richtlinien der Vereinsarbeit gemäß § 2
  • die Beschlussfassung über vorliegende Anträge
  • Entgegennahme des jährlichen Rechenschaftsberichtes und die Entlastung des Vorstandes
  • die Genehmigung des Haushaltsplanes
  • die Änderung der Satzung und die Auflösung des Vereins
  • die Mitgliederversammlung kann einen Stadtteilbeirat berufen und dessen Geschäftsordnung beschließen.

Die Mitgliederversammlung tritt mindestens einmal im Jahr zusammen. Sie wird vom Vorstand mit einer Ladungsfrist von 14 Tagen unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die Einladung erfolgt schriftlich und gilt als den Mitgliedern zugegangen, wenn es an die letzte dem Verein bekannte Anschrift gerichtet war. Als Anschrift gilt auch eine Mailadresse.

Ist eine Vorstandswahl erforderlich, werden den Mitgliedern mit der Einladung die zur Wahl angetreten  Kandidaten bekannt gegeben. Kandidaturvorschläge sind bis zu vier Wochen vor der Wahl beim Vorstand schriftlich einzureichen.

Zur Beschlussfassung der Mitgliederversammlung ist die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich. Über die Mitgliederversammlung und deren Beschlüsse ist ein Protokoll zu fertigen. Der Protokollführer wird zu Beginn der Mitgliederversammlung gewählt. Das Protokoll ist vom Vorsitzenden und vom Protokollführer zu unterzeichnen.

Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus

  • dem Vorsitzenden / der Vorsitzenden
  • dem Stellvertreter / der Stellvertreterin
  • dem Kassenwart / der Kassenwartin

Der Vorstand tritt auf Einladung des oder der Vorsitzenden oder auf schriftliches Verlangen von zwei Vorstandsmitgliedern zusammen.

Zu den Aufgaben des Vorstandes gehören

  • die Führung des Vereins nach der Satzung sowie den Beschlüssen der Mitgliederversammlung
  • Rechenschaftslegung gegenüber der Mitgliederversammlung
  • die Aufstellung eines Haushaltsplanes
  • die Einberufung der Mitgliederversammlung
  • falls es notwendig erscheint, eine Geschäftsordnung zu erarbeiten
  • eventuelle Berufung einer Geschäftsführung (BGB § 30)

Die Tätigkeit des Vorstandes ist ehrenamtlich. Der Vorstand wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt.

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn 2 Vorstandsmitglieder anwesend sind. Beschlüsse können mit einfacher Mehrheit gefasst werden. Über Beschlüsse des Vorstandes ist ein Protokoll zu fertigen. Das Protokoll ist vom Vorsitzenden zu unterzeichnen.

Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem Vorsitzenden, dem Stellvertreter und dem Kassenwart. Der Verein wird durch eine dieser Personen vertreten.

Auf Antrag von einem Drittel der Mitglieder muss der Vorstand binnen 14 Tagen eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen.

§ 8  Beirat

Die Mitgliederversammlung kann die Berufung eines Beirates beschließen. Die Arbeitsweise, Aufgaben und Zusammensetzung des Beirates werden in einer Geschäftsordnung geregelt, die von der Mitgliederversammlung beschlossen wird.

§ 9 Vermögen und Inventar

Alle Gegenstände und Rechte, die für den Verein erworben wurden, sind Eigentum des Vereins.

§ 10 Satzungsänderungen

Satzungsänderungen bedürfen der 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder der Mitgliederversammlung.

§ 11 Selbstauflösung

Die Auflösung des Vereins kann nur auf einer Mitgliederversammlung mit einer 2/3 Mehrheit beschlossen werden.

Bei Auflösung oder Aufhebung der Körperschaft oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger Zwecke sowie zur Förderung von Kunst und Kultur.

Beschlossen auf der Mitgliederversammlung am 3. Juni 2019

Vorstand

Vorsitzende: Heidi Geiler
Stellvertreterin: Anja Osiander
Kassenwartin: Regina Hadem